Infografik: Internetnutzung Deutschland 2014

Diese Infografik zum Thema Internetnutzung zeigt deutlich, dass zwar die Ausbreitung des flächendeckenden Internets langsam stagniert, sich jedoch mehr und mehr mobile Endgeräte zum Internet Access Point entwickeln. 79,1 % der deutschsprachigen Bevölkerung über 14 Jahren benutzen das Internet. In der Altersgruppe 14 – 19 Jahren sind es gar 100%, die das Internet mindestens gelegentlich nutzen, so die ARD-ZDF-Onlinestudie.

 

Bei den 20-29-Jährigen sind es ebenfalls 99,4 %. Nur die Generation 60+ drückt den Gesamtdurchschnitt deutlich nach unten – denn hier gehen nur ca. 45,4% ins Internet. Es ist also davon auszugehen, auch wenn die Steigerung nicht mehr so drastisch ausfällt wie Anfang der 2000er Jahre, dass bald mit einer flächendeckenden Onlinenutzung zu rechnen ist.

Onlinenutzung: Unterschied Frauen und Männer

Auffälig an der Infografik ist, dass der männliche Anteil der Internetnutzer größer ist als der weibliche Teil der Onlinenutzer. Die Männer benutzen auch wesentlich öfter das mobile Endgerät für die Nutzung des Internets: 52% der Männer benutzen zumindest gelegentlich das Internet über ein mobiles Endgerät, während nur 47% der Frauen ihr Smartphone oder Tablet für den Zugang zum Internet benutzen. Hier kann vielleicht mit der männlichen Technik-Affinität argumentiert werden.

Mobile Internetnutzung auf Erfolgskurs!

Unter anderem an der Infografik zu erkennen ist die drastisch Steigerung der mobile Internetnutzung. Spitzenreiter ist hier die Altersgruppe der 14- 19-Jährigen, von denen gleich 77% Ihr Smartphone oder Tablet benutzen, um auf das Internet zuzugreifen. Aber die mobile Onlinenutzung ist kein junges Phänomen, auch in der Altersgruppe der 30-39-Jährigen benutzen zumindest noch 66% ihr mobiles Endgerät, um die Weiten des WWW zu bereisen. Lediglich die rüstigen Rentner, Altersklasse 60+, drücken hier wieder den Durchschnitt mit 21%.

Onlinenutzung mit mehreren Geräten

Jeder Deutsche besitzt im Durchschnitt 2,8 Geräte, mit denen er auf das Internet zugreift. Dabei ist der Laptop bzw. Home PC natürlich noch Nummer 1 – der Trend ist aber sinkend. So wird das Smartphone mit 57% auf Platz zwei gesichtet – zu erkennen im unteren Teil der Infografik. Platz drei war im Jahr 2014 das Tablet mit 28%. Das Tablet ist besonders in der Generation 30+ beliebt, während das Smartphone sich großer Beliebtheit bei der U30-Generation erfreut.

Mobile Apps-Wahnsinn

Ganze 3.400.000.000 Apps wurden allein im Jahr 2014 heruntergeladen. Dabei gibt es sicherlich mittlerweile viele kostenlose Apps, die sich über Werbung finanzieren. Hier sollte die Hemmschwelle niedrig sein, sich mal eben eine kostenlose App herunterzuladen – trotzdem ist die Zahl sehr beeindruckend und drückt auch eine hohe Interaktion der Benutzer mit seinem Smartphone bzw. Tablet aus.

e-Commerce wird mobil!

Ganze 5,1 Milliarden Euro wurden im Jahr 2014 von statista.de für den mobilen E-Commerce-Sektor prognostiziert. Dabei kann dieser Wert sicherlich gesteigert werden – haben doch die wenigsten Online Shops ein responsive Webdesign (die automatische Anpassung der Website an die Screenmaßen des mobilen Ausgabegerätes). Der Nutzer muss hier also nicht nur vertikal, sondern auch noch horizontal scrollen – was das gemütliche shoppen von der Couch aus erheblich mindert. Die Möglichkeiten des mobilen E-Commerce stecken sicherlich noch in den Kinderschuhen – es bleibt also spannend!

Infografik ahoi!

Diese Infografik basiert zum größten Teil auf den Studien des ARD’s und ZDF’s von 2014. Da wir mittlerweile 2015 haben, kann man davon ausgehen, dass die mobile Nutzung expotenziell angestiegen ist. Prognosen zufolge, sollen 2015 ca. 66% der Deutschen mit mobilen Endgeräten in das Internet gehen. Witzigerweise ist das responsive Webdesign noch nicht wirklich weit verbreitet. Das Surfen auf dem Smartphone macht also nicht durchgängig Spaß – hier sind die Webseitenbetreiber in einer Bringpflicht. Sind Sie auch Webmaster und möchten sich über responsive Webdesign informieren? Fragen Sie doch bei uns unverbindlich an 🙂

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]
Quellen

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *