Die besten 15 SEO Plugins für Wordpress

Die 15 besten SEO Plugins für WordPress 2018

In diesem Artikel möchte ich dir die besten WordPress SEO Plugins 2018 vorstellen. Auch wenn WordPress das beliebteste CMS auf der Welt ist, kann man durch die besten SEO Plugins 2018 sein Ranking bei Google verbessern. Zusätzlich kannst du auch SEO Analyse Tools direkt in deine WordPress Installation integrieren, um so deine Rankings zu evaluieren.

WordPress war eigentlich nur als Open-Source Blog Lösung gedacht. Das ist nun viele Jahre her und die Möglichkeit der Installation von Plugins bietet dir viele Möglichkeiten der Integration von Extra Funktionalitäten. Und auch für den SEO Bereich bieten Plugins nun viele Funktionen für die Suchmaschinenoptimierung. So kannst du mit einigen SEO Plugins nun komfortabel direkt in deinem Beitrag Tipps erhalten, wie du deinen Text, die technische Auszeichnung, die Meta-Description oder den Meta-Title für die Suchmaschine optimierst. Das Plugin Yoast SEO ist bei mir mittlerweile das vorinstallierte Standard Plugin für grundlegende SEO Sachen in WordPress. Dabei können einige WordPress SEO Plugins noch weiter gehen.

 

Die besten WordPress SEO Plugins 2018 – worauf kommt es an?

Eine ausführliche Einführung in die Suchmaschinenoptimierung soll dieser Artikel nicht geben. Trotzdem möchte ich dir kurz zeigen, welche Faktoren in das Ranking deiner WordPress Website hinein spielen:

  • Kurze Ladezeiten: Mehr und mehr ist alles mobil und damit werden Ladezeiten immer relevanter.
  • Bilder SEO: Mit alt-tags und einem guten Dateinamen rankst du besser.
  • Meta-Title und Meta-Description: Damit legst du fest, wie deine Website auf der Suchergebnisseite von Google (SERPs) dargestellt wird.
  • Der Text: Mit einem optimierten SEO-Text rankst du einfach besser.
  • Analyse & Tracking: Um wirklich gute Rankings zu erhalten, solltest du das Nutzerverhalten und die SEO-Performance deiner Artikel verfolgen.

Seo Plugins - Darauf kommt es an
Derweil entsteht für den ein oder anderen vielleicht ein Widerspruch: In meinem Artikel über die WordPress Pagespeed Optimierung rate ich davon ab, viele Plugins in der WordPress Installation zu verwenden damit die Ladezeit niedrig bleibt. Trotzdem solltest du gerade im SEO Plugin Bereich nicht sparen – natürlich immer im Hinblick auf die Ladezeit und den Nutzen. Jedoch habe auch ich einige SEO-Plugins installiert. Ich möchte einfach nicht auf gewisse SEO Funktion verzichten. Deshalb gehe ich hier ein Kompromiss zwischen Ladezeit und SEO Funktionalität meiner WordPress Website ein.

Aber nun genug geschrieben, hier nun die besten WordPress SEO Plugins 2018:

All-in-One SEO Plugins

Auch wenn es viele kostenlose WordPress SEO Plugins gibt, solltest du darüber nachdenken, für deine Suchmaschinenoptimierung etwas Geld in die Hand zu nehmen. Glaub mir: Solltest du ein Produkt oder Dienstleistung anbieten wird es sich lohnen. Oder wie der Marketing Nerd sagen würde: Ein optimaler Return-of-Investment! Zudem sind die Möglichkeiten bei kostenlosen SEO Plugins – was die Analyse deiner WordPress Site betrifft – eher bescheiden. Aber genau hier liegt der Igel im Feld begraben: Es bringt dir nichts, viel Zeit in die Suchmaschinenoptimierung zu stecken, wenn du am Ende nicht weißt, ob es sich gelohnt hat bzw. wo noch Möglichkeiten und Potenzial im Bereich SEO liegen. Als Anfänger reicht grundsätzlich zwar das kostenlose Yoast SEO Plugin – falls du dein Business allerdings vorantreiben willst, solltest du dir Gedanken darüber machen, wo dir Besucher entgehen und welche Inhalte weiter optimiert werden können.

Yoast SEO Plugin

Dieses kostenlose SEO Plugin deckt alle grundlegenden Sachen im Bereich Suchmaschinenoptimierung für WordPress ab. Deshalb sollte es auch in keiner WordPress Installation fehlen. Damit kannst du den Meta-Title und die Meta-Description angeben, das Canonical tag richtig definieren, Konfiguration von noindex/nofollow festlegen, eine XML-Sitemap generieren und Open Graph Information (Bild in den SERPs anzeigen) bereitstellen. Zusätzlich bietet das Yoast SEO Plugin Möglichkeiten, den <head> Bereich zu bereinigen und die URL Struktur anzupassen. Damit deckst du alle grundlegenden Anforderungen mit nur einem SEO Plugin ab. Zudem bietet dieses Plugin in der kostenpflichtigen Variante noch weitere Funktionen.

 

 

Premium SEO Pack Plugin

Das Premium SEO Pack deckt alle Funktionalitäten von Yoast SEO ab und bietet zusätzliche Funktionen für die Performance und Suchmaschinenoptimierung deiner WordPress Seite. Da es ein Premium Plugin ist, kostet es einmalig $44. Dafür bekommst du allerdings auch einen Premium Support und viele tolle Features, die es sonst nur bei SEO Services mit monatlichen Beiträgen gibt. Dabei ist das Premium SEO Pack besonders für SEO Einsteiger geeignet. Profis können die Funktionalität dieses Plugins auch mit vielen einzelnen kostenlosen Plugins erreichen. Wer sich jedoch den Aufwand sparen will, kann direkt dieses eine SEO Plugin installieren und hat hier ein hervorragendes All-in-one SEO Plugin. Folgende Features bietet Premium SEO Pack:

  • Google Analytics Einbindung: Analysiere die Besucherzahlen und andere wichtige Nutzersignale
  • Keyword Tracking: Überwache deine Google Rankings direkt in WordPress
  • Einbindung von Pagespeed Insights: Überprüfe die Ladezeit deiner Website im Dashboard
  • 404 Monitor: Zeigt kaputte Seiten (404-Error) im WordPress Dashboard an
  • Minify CSS & Javascript: Erhöht die Geschwindigkeit deiner Website
  • Mass Optimization Tool: Massenoptimierung von Links und Blogartikeln mit nur wenigen Klicks
  • W3C Validator: Checke deine Site auf HTML und andere Code Fehler
  • Sitemaps: Generiere allgemeine Sitemaps, Video Sitemaps und Bilder Sitemaps für Google
  • Link Redirects: Falls du deine Website mal von einer Domain zur anderen umziehen willst solltest du hier 301-Weiterleitungen anlegen
  • Link Builder: Hier kannst du deine Website untereinander besser verlinken oder tolle externe Links finden um deinen Content zu vervollständigen
  • Title & Meta Description: Definiere wie die jeweilige Unterseite in den Google Suchergebnissen dargestellt wird
  • Tiny Compress: Mit diesem Tool kannst du deine Bilder komprimieren und die Ladezeit deiner Website verringern
  • Facebook Planner: Automatisches Veröffentlichen von Content auf Facebook
  • Social Share Buttons: Damit kannst du Social Share Buttons in deine Seiten und Blogartikel integrieren
  • SEO Friendly Images: Füllt automatisch leere alt und title tags deiner Bilder
  • Rich Snippets: Hier kannst du Vorschaubilder oder Google Sterne für die SERPs festlegen

 

SeoPressor Plugin

Das SeoPressor Plugin ist relativ neu auf dem Plugin Markt und zählt definitiv zu den Premium SEO Plugins. Mit stattlichen $9 pro Monat ist es zwar nicht gerade billig, kann aber zusätzliche SEO Recherche und Analyse Tools wie den kwfinder für Anfänger ersetzen. Zudem ist das Plugin komplett in WordPress integriert, was das Handling deutlich vereinfacht. Im Grunde bietet es die gleichen Funktionalitäten wie das Premium SEO Pack Plugin. Darüber wird das Plugin jedoch durch erweiterte Keyword Tracking Möglichkeiten sowie zusätzliche SEO-Text Analyse Möglichkeiten ergänzt:

  • SemantiQ Analyse: Untersuche deine Texte auf korrekte Semantik (Stichwort Suchintention)
  • LSI Keyword Engine: Finde verwandte Keywords und verwende diese in deinen Texten
  • Smart Link Manager: Erstelle interne Links automatisch oder halbautomatisch und erhöhe so den Linkjuice deines Blogs
  • Google Knowledge Graph: Erscheine mit einer Kurzantwort vor Platz 1 auf Google
  • viele weitere Funktionalitäten

Das Video zum SeoPressor stellt die Vorteile in kurzer Zeit sehr gut dar.

 

Google XML Sitemaps Plugin

Falls du (aus welchen Gründen auch immer) die oben genannten SEO Plugins nicht benutzen willst oder kannst aber dennoch eine XML Sitemap brauchst hilft dir dieses schmale Plugin. Einzige Funktionalität: Erstellung einer XML-Sitemap für die Google Webmaster Console. That’s it!

 

Bilder SEO Plugins

Ein oft unterschätzter Ranking Faktor in der Suchmaschinenoptimierung: Bilder SEO. Dabei geht es um die Ladezeiten von Bildern aber auch um die semantische Beschreibung von Bildern für die Suchmaschine. Bilder haben eine große Bedeutung für den Content. Zwar kann Google das Dargestellte auf Bildern noch nicht erkennen und deshalb ist die Google Bot darauf angewiesen, welche Meta Informationen (alt und title tag) an die jeweiligen Bilder angeheftet werden. Solltest du dir also noch nie über die semantische Verortung deiner Bilder Gedanken gemacht haben, wird es Zeit! Dafür stehen dir einige tolle Bilder SEO Plugins zur Verfügung. Wenngleich du Bilder auch in der Mediathek von WordPress mit dem korrekten title und alt tag versehen kannst, bieten dir einige Plugins Massenverarbeitung für Bilder an oder aber auch automatische Benennungen von title und alt-tags.

Zudem solltest du dir zur Vermeidung von unnötigen langen Ladezeiten der Bilder Gedanken über die Kompression machen. Selbst das „für Web speichern“-Modul aus Photoshop kann nur Bilder exportieren, die ebenfalls noch komprimiert werden können.

 

Seo Optimized Images Plugin

Auch wenn du durch die WordPress Mediathek die Möglichkeit hast, title und alt Tag an deine Bilder zu hängen, bietet die SEO Optimized Images einige zusätzliche Features. Falls du noch nie alt und title tags eingepflegt hast, kannst du dieses Plugin verwenden um alle Attribute automatisch zu setzen. Sofern du also 100te Bilder in deinem Blog hast kannst du mit nur wenigen Klicks alle Attribute automatisch auffüllen lassen. Aber Vorsicht – leider überschreibt das Plugin alte Attribute mit den automatisch generierten Inhalten und falls du es eines Tages deaktivieren willst, sind alle Attribute weg. Deswegen ist dieses Bilder SEO Plugin mit Vorsicht zu genießen!

 

EWWW Image Optimizer Plugin

Der EWWW Image Optimizer ist die Wunderwaffe, wenn es um die Kompression von Bildern geht. Deshalb sollte es in jeder WordPress Installation zur Anwendung kommen. Das Tolle daran: Wenn du alle Bilder mit einem Klick optimiert hast, deaktiviere das Plugin einfach und das wars! Selbst wenn du deine Bilder mit Photoshop für das Web exportiert hast, kann der EWWW Image Optimizer deine Bilder um viele KBs reduzieren, ohne dabei an der Bildqualität zu sparen. Zudem kannst du die Höhe der Kompression auch noch steuern. Aber Achtung: Deine Bilder werden nach der Kompression von Google als neue Bilder indexiert und so könnten deine Bilder eventuell temporär an Rankings in der Google Bildersuche verlieren.

 

WP Retina 2x Plugin

Mittlerweile gibt es sehr viele Retina Displays, die Bilder in doppelter Auflösung darstellen können. Auch wenn WordPress (viel zu spät) in der Version 4.4 mit dem responsive Image Feature nachgerüstet hat, bietet dir das WP Retina 2x Plugin immer noch Einstellungsmöglichkeiten, die WordPress von Haus aus nicht besitzt. Bei den responsiven Bilder geht es darum, Bilder mit der doppelten Auflösung auf Retina-Displays auszuliefern, damit diese hier nicht verpixelt oder unscharf aussehen. Auf normalen Displays werden hingegen Bilder in der normalen Größe ausgeliefert. Das spart Ladezeit und lässt deine Bilder auch auf Retina Displays knackig und scharf aussehen.

 

Websitespeed & Social SEO Plugins

Auch wenn das Internet auf dem heimischen PC immer schneller wird, surfen viele Nutzer mittlerweile mit mobilem Internet. Dabei spielt Ladezeit und Websitegröße im Hinblick auf das limitierte mobile Datenvolumen in Deutschland eine große Rolle. Infolgedessen ist die Ladezeit deiner Website ein wichtiger Rankingfaktor für Google. Zudem spielt die Ladezeit deiner Website auch in die immer wichtiger werdenden Nutzersignale hinein. Dabei hast du ca. 1-2 Sekunden zum Laden deiner Website. Bei längeren Ladezeiten steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dein Besucher gleich weiter zu Konkurrenz klickt, signifikant. Da WordPress immer dynamisch aus deiner Datenbank aufgebaut wird, gibt es das sogenannte Caching. Hierbei wird ein statisches Abbild (also grob gesagt eine statische HTML-Seite) deiner Website ausgeliefert. Das entlastet die Datenbank, den Server und verkürzt die Ladezeit deiner WordPress Website.

Kurzum: Du hast dich noch nie mit deinem Google Pagespeed Score beschäftigt? Dann wird es höchste Zeit mal auf Google Pagespeed Insights vorbei zu surfen und deine Website zu checken. Danach solltest du dir mein Caching Plugin Test anschauen oder auch gleich das Borlabs Cache Plugin installieren.

Zudem spielt in manchen Bereichen Social Media eine große Rolle. Deshalb solltest du nicht auf Social Shares verzichten und die Möglichkeit für deine Benutzer an möglichst prominenter Stelle anbieten. Einige Social Share Plugins machen es dir hier besonders einfach und bieten eine Füllen an Funktionen, die Social Buttons perfekt in dein Layout und in deine Website zu integrieren.

 

Borlabs Cache Plugin

Ein eher unbekanntes aber kostenfreies Plugin… Ich habe lange mit dem Entwickler telefoniert und es auch auf einigen Seiten von mir eingesetzt. Mit keinem anderen Plugin konnte ich einen besseren Pagespeed Score erreichen. Zudem finde ich es extrem benutzerfreundlich, da man die Möglichkeit hat, aus Voreinstellungs-Presets zu wählen oder (wenn man Profi ist) Einstellungen auch einzeln und manuell vorzunehmen. In jedem Fall wird deine WordPress Website schneller. Für mich auch besser als das kostenpflichtige WP Rocket Plugin.

 

Share Buttons Plugins

Das Share Buttons Plugin von AddThis ist wohl das beste kostenlose Social Share Plugin auf dem Plugin Markt. Es bietet dir einige grundlegende Einstellmöglichkeiten (die für die meisten Anwendungen reichen sollten). Somit kannst du festlegen, wo die Social Share Buttons angezeigt werden können (unter dem Blog Artikel oder immer an der Seite) und wie die Social Share Buttons angezeigt werden. Solltest du noch weitere Funktionalitäten brauchen, kannst du dir auch das Easy Social Share Buttons Plugin anschauen.

 

Easy Social Share Buttons Plugin

Dieses Premium Social Share Plugin bietet dir zum Share Button plugin von AddThis einige zusätzliche Features und lässt sich fast nach Belieben konfigurieren. Hier nur einige zusätzliche Features:

  • Bestimme, was geteilt wird (benutzerdefinierte Titel, Beschreibung und Titelbild)
  • Zeige Social Shares erst nach einem bestimmten Minimum an Shares an
  • After Social Share – hier kannst du bestimmte Aktionen oder Informationen erst nach dem Klick auf den Share Button anzeigen
  • Das Anaylse Tool zeigt dir detaillierte Informationen über die Social Shares
  • A/B Testing mit deinen Social Shares
  • Integriere Facebook Kommentare in deine WordPress Installation
  • Performance-optimiert (damit die Ladezeit deiner Website nicht explodiert)

 

zusätzliche SEO Plugins für WordPress

Einige SEO Plugins bieten dir neben der Ladezeitoptimierung und dem Socialsharing weitere Features um deine Platzierung bei Google zu optimieren:

 

Table of Content Plus

Ähnlich wie bei Wikipedia kannst du auch am Anfang deines Artikels ein automatisch generiertes Inhaltsverzeichnis in WordPress anzeigen lassen. Hierfür werden meist die Überschriften im jeweiligen Artikel ausgelesen und als Sprungmarken in deinem Artikel eingefügt. Damit machst du es der Google Suchmaschine (und auch deinem Besucher) besonders einfach, den gesamten Inhalt deines Artikels zu erfassen. Das Ganze macht besonders Sinn in extrem langen Blogartikeln. Mit Content Table Plus kannst du zusätzlich entscheiden, ob das Inhaltsverzeichnis als Sidebar angezeigt wird oder direkt am Anfang des Artikels eingefügt wird. Ein tolle (automatisierte) Art, die interne Linkstruktur deiner Website zu verstärken.

 

Yet Another Related Posts Plugin (YARPP)

Manche WordPress Themes bieten diese Funktion von Haus aus. Dabei geht es um die Anzeige artverwandter Blogartikel unter einem Blogartikel. Hier werden thematisch passende weitere Blogartikel aus deinem Blog angezeigt und animieren den Benutzer auch nach dem Lesen eines einzelnen Artikels auf deiner Website herumzustöbern. Somit kannst du also die absolute Besuchszeit deiner Website erhöhen. Ein Werber würde hier sicherlich von Kundenbindung sprechen.

 

KK Star Ratings

Google Sterne in den Suchergebnissen anzeigen lassen, kann die Klickrate in den SERPs extrem erhöhen. Da dieses Feature in der Vergangenheit extrem missbraucht wurde, hat Google hier einen Riegel vorgeschoben und so funktionieren viele sogenannte Rich Snippets Plugins nicht mehr. Schaut man sich jedoch die Suchergebnisse in Google an, wird klar, dass hier zumeist nur noch ein Plugin funktioniert: das KK Star Rating Plugin. Leider wird es nicht mehr geupdated und ist auch nicht mit der neuesten WordPress Version getestet. Probeweise habe ich es bei mir jedoch auch installiert (vorher unbedingt ein Backup deiner WordPress Installation machen!) und siehe da: Es funktioniert noch! Zudem bietet das KK Star Rating Plugin noch die Möglichkeit die am besten bewerteten Beitrage beispielsweise in der Sidebar auszugeben.

 

SEO Cleaner

Dieses Premium Plugin ist kein herkömmliches WordPress SEO Plugin. Es säubert deine Seite von unnützem Code und sorgt dafür, dass deine Website schön schmal bleibt. Deshalb gehört es eigentlich in den Bereich Speedoptimierung. Allerdings ist die Säuberung deiner WordPress Site die einzige Funktionalität des Plugins. Hier ein paar Features:

  • Säubert den Code von unnötigen Zeilen
  • Entfernt unnötige HTTP Header Einträge
  • Umleitungen von unbenutzten Archiv-Seiten
  • Deaktivierung der JSON API
  • Kommentare werden bereinigt
  • Unbenutzte Skripts werden entfernt

 

Interlinks Manager

Falls du besonders viele Blogartikel bereit stellst und keines der oben vorgestellten Premium All-in-One WordPress SEO Plugins benutzt, solltest du dir den Interlinks Manager anschauen. Dieser kann deine internen Verlinkungen stärken und bietet dir viele Möglichkeiten deinen internen Link-Juice zu erhöhen. Zudem kannst du auch tracken, welche internen Links von deinen Besuchern besonders oft benutzt werden. Natürlich kannst du mit diesem SEO Plugin auch automatisiert indirekte Links erstellen – sehr vielversprechend!

 

 

WordPress SEO Plugins 2018 Fazit

Wer es ernst meint mit der Suchmaschinenoptimierung kann auch mit kostenlosen WordPress SEO Plugins sehr viel erreichen. Der beste Content nützt nichts, wenn du es nicht schaffst auf Googles Seite 1 zu kommen. Das kostenlose SEO Plugin Yoast SEO leistet hier schon gute Dienste, um deine Meta-Title, die Meta-Description und andere grundlegende Suchmaschinenoptimierung vorzunehmen. Von daher solltest du dieses Plugin auf jeden Fall installieren. Aber auch andere SEO Plugins wie das YARRP Plugin, Table of Content sowie der EWWW Image Optimizer bilden starke Werkzeuge um die Nutzererfahrung zu verbessern und Google zu signalisieren, dass deine Website einen Blick wert ist.

Solltest du noch weiter in die Welt des WordPress SEO eintauchen wollen, kommst du um kostenpflichtige Premium SEO Plugins nicht herum. Allerdings sind die Preise im Vergleich  zu Online-SEO Tools wie Sistrix oder ahrefs sehr human und helfen dir auch mit schmalem Portemonaie deine Rankings zu tracken und weitere Optimierungen an deinem Artikel vorzunehmen. So wird es möglich, mit einem Artikel auch für mehrere Dutzend Keywords gut zu ranken. Besonders angetan hat es mir der SEOPressor der mit allem kommt, was ein kleiner bis mittlerer WordPress Blog für die optimale Suchmaschinenoptimierung braucht.

4 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.