Black Friday Sale: Entdecke die besten Deals und spare bis zu 90%

5
(1)

Die 5 größten Fehler bei der Verwendung von Backlinks

Wenn du eine große Reichweite für deine Website oder deine Blogbeiträge erreichen willst, ist eine Auseinandersetzung mit Methoden zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) unabdingbar.

Dabei wirst du früher oder später auch auf die Nutzung sogenannter Backlinks stoßen. Diese praktische Technik der Suchmaschinenoptimierung kann von hohem Nutzen sein, sofern sie richtig angewendet wird. Es gibt ein paar Stolpersteine, die du vermeiden solltest, damit das Linkbuilding dir nicht am Ende sogar mehr schaden als nutzen.

 

Der erste häufige Fehler: Generierung von zu vielen Links auf einmal

Kontinuität ist der Schlüssel für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung – vor allem beim Linkbuilding. Das oberste Ziel ist es, dass alles als authentisch und natürlich von der Suchmaschine erkannt wird.

Es ist eher unrealistisch, dass eine unbekannte Seite über Nacht unzählige Backlinks hat, dies versteht auch die Suchmaschine und im schlimmsten Fall wirst du durch ein negatives Ranking abgestraft. Achte deshalb darauf, dass du die Verwendung dieser Methode eher als einen Marathon betrachtest und nicht als einen kurzen Sprint.

 

Verbreiteter Stolperstein: Fokus liegt auf der Quantität

Wie so häufig im Leben solltest du auch beim Linkbuilding eher auf Qualität statt auf Quantität setzen. Es zahlt sich am Ende mehr aus, auf wenige gut passende Links zu setzen als auf viele, die aber keinen wirklichen Mehrwert bieten.

Sinnvoll sind vor allem Links von Seiten mit einer hohen Sichtbarkeit und einem qualitativ hochwertigen Content, der idealerweise auch thematisch verwandt ist. Durch die professionelle Hilfe von Linkbuilding Agenturen fällt es leichter, hier die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

Unnötige Erschwernis durch fehlendes Vertrauen

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Dieser Spruch trifft auf einen gelungenen Linkaufbau wirklich zu, denn ein guter Tust Rank ist essenziell für einen gelungenen Linkaufbau. Ist das Vertrauen einmal weg, lässt es sich nur schwer wiederaufbauen, sorge also unbedingt dafür, dass das Vertrauensverhältnis zu Google gut ist und auch bleibt.

Links von vertrauenswürdigen Seiten sind daher auch ideal für dein eigenes Ranking. Dabei vertraut google vor allem Seiten von Unis, Schulen oder stattlichen Organen, aber auch Webseiten mit gut gepflegten SSL Zertifikaten stehen im Trust Rank ganz oben.

 

Kein wiederholtes Überprüfen nach dem initialen Linkbuilding

Das Internet ist dauerhaft im Wandel und auch die Webseiten sind von ständigen Änderungen betroffen. Das wissen auch die Suchmaschinen, denn das Ranking wird kontinuierlich angepasst.

Beim Thema Linkbuilding geht es also nicht um eine einmalige Aktion, mit der du dein Ranking verbesserst, sondern vielmehr um ein Werkzeug, dass du dauerhaft anwenden solltest. Das kommt auch dem authentischen Wachstum der Links aus dem ersten genannten Fehler zu Gute.

 

Lieblose und unkreative Verwendung von Links

Auch wenn die Verwendung von Backlinks vor allem für Suchmaschinen genutzt wird, sollte deinem Leser auch immer ein Mehrwert geboten werden. Deshalb solltest du darauf achten, dass die Links immer sinnvoll und optisch ansprechend im Text eingebaut sind, lange URLs haben in einem Fließtext nichts verloren.

Außerdem kannst du verschiedene Methoden zum Linkbuilding einsetzen. Dazu gehören beispielsweise Links mit Gewinnspielen, Call-to-Actions, Links zu Downloads von E-Books oder Checklisten, Kommentare in anderen Blogs. Bei allem solltest du aber unbedingt wieder auf die Qualität achten, idealerweise verwendest du immer Links mit einem hohen Themenbezug.

Bewerte diesen Beitrag:

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar