4.9
(68)

KI im Webdesign – Fluch oder Segen? [+7 KI Webdesign Tools]

Webdesigner und Texter zittern bei den folgenden Begriffen: Künstliche Intelligenz. Doch was bedeutet KI wirklich für den Beruf des Webdesigners? Wie kann ich als Webdesigner KI nutzen, um meine Arbeitsprozesse zu optimieren?

Oder wird die Künstliche Intelligenz mich als Webdesigner vollständig ersetzen?

In diesem Blogartikel wollen wir uns allgemein mit den Chancen und Risiken von KI für Webdesigner befassen. Und abschließend möchte ich auch etwas Praktisches bieten: Ich stelle dir die besten KI-Tools für Webdesigner vor. Denn als Webdesigner sollten wir die Künstliche Intelligenz nicht als Bedrohung, sondern als Chance betrachten.

Aber was meine ich damit genau?

KI im Webdesign: Die Möglichkeiten und Tools

Bevor ich diese Frage beantworte, möchte ich noch kurz darauf eingehen, was aktuell mit den KI-Tools im Webdesign möglich ist. Ich habe mich umgeschaut und folgende Möglichkeiten gefunden:

  • Screendesign mit Midjourney oder einem anderen KI-Bildgenerator erstellen: Früher dauerte es Stunden, um Screendesigns zu erstellen. Für drei unterschiedliche Screendesign-Entwürfe, einschließlich Bildrecherche und Farbpalette, konnte man schon mal ein paar Stunden benötigen. Mit den neuesten KI-Bildgeneratoren kannst du diese Designs in Minuten erstellen. Zugegeben, diese Mockups kannst du nicht 1:1 übernehmen, aber ein KI-Bildgenerator kann dir bereits zu 80 % helfen. Den Rest kannst du dann in Photoshop erledigen. So reduziert sich die Zeit für die Erstellung eines Screendesigns von mehreren Stunden auf knapp eine Stunde. Und die Bildsprache liefert die KI gleich mit.
  • Content-Erstellung mit ChatGPT: Als Webdesigner musst du manchmal Texte schreiben. ChatGPT hat diesen Part fast vollständig übernommen. Du musst nur noch den Kunden fragen, worum es geht, und die Antworten in ChatGPT übersetzen. Bleibst du im selben Chat, kannst du der künstlichen Intelligenz alle Informationen mitteilen, und sie schreibt dann einfach die jeweiligen Texte für die Unterseiten deiner Website.
  • Webdesign-Programmierung: Hier fehlt noch eine KI-Brücke zwischen Design und technischer Umsetzung. Es gibt zwar bereits einen Dienst namens Fronty, der Bilder in HTML und CSS konvertieren kann, jedoch ist dieser Anbieter nur in Verbindung mit seinem eigenen Webspace verfügbar. Um ein WordPress-Theme zu erzeugen, wäre dieser Weg sehr umständlich und nicht praktikabel. Hier muss ein Webdesigner bereits Kenntnisse in HTML und CSS haben und das KI-Screendesign per Hand in Code umwandeln. Ein kleiner Trost: ChatGPT kann beim Programmieren unterstützen. Es kann kleinere Code-Teile erzeugen und auch Fehler in vorhandenem Code finden.
  • Content-Optimierung: Auch hier gibt es mittlerweile viele Tools, die künstliche Intelligenz nutzen. Zum Beispiel SurferSEO, das mit KI Inhalte analysieren und bei der Suchmaschinenoptimierung helfen kann. Darüber hinaus gibt es auch AttentionInsight. Hier wird KI verwendet, um Layouts mittels Heatmaps zu optimieren. Diese Heatmaps werden von der KI erzeugt. Gerade in diesem Bereich kann noch viel passieren.

Falls dir noch weitere Möglichkeiten einfallen oder du das ultimative KI-Webdesign-Tool kennst, schreib es mir doch in die Kommentare. Und das ist keine leere Floskel ;)

Die Rolle der KI im Webdesign: Sollten Webdesigner sich freuen oder fürchten?

Die Texter sind noch nicht einmal aus der Schockstarre seit dem Start von ChatGPT erwacht, und schon scheinen die nächsten Hiobsbotschaften zu folgen: Es gibt mittlerweile einige KI-Webdesign-Tools. Als Webdesigner stellt sich die Frage: Werde ich bald überflüssig?

Darüber kann man nur spekulieren. Angenommen, die Entwicklung der künstlichen Intelligenz setzt sich so rasant fort wie bisher, bin ich mir sicher, dass es bald Tools geben wird, in denen man einfach in Textform beschreibt, um welche Firma es sich handelt und welche Leistungen angeboten werden. Die künstliche Intelligenz liefert dann direkt ein WordPress-Theme oder eine HTML-Website, die direkt hochgeladen oder sogar automatisch nach der Erstellung durch die KI auf eine Website hochgeladen wird.

Mit nur wenigen Klicks.

Ich denke, in den nächsten ein bis drei Jahren wird ein solches Szenario sehr wahrscheinlich eintreten. Technisch ist das alles bereits gut möglich, es hat sich nur noch kein geeigneter Umsetzer gefunden.

Als Webdesigner sollte man jedoch wissen, dass nicht jede Website gleich ist.

Die von der KI erstellte Website wird nur so gut sein wie der Input-Prompt, den man eingibt.

Dieser Input-Prompt wird durch die Informationen bestimmt, die der Kunde (oder man selbst, wenn man eine eigene Website erstellt) liefert.

Und genau hier liegt der Knackpunkt: Es ist bereits möglich, eine Website bei Wix oder ähnlichen Plattformen ohne große technische Kenntnisse zu erstellen. Allerdings müssen dafür zwei grundlegende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Man muss wissen, wie man sich darstellen möchte und wie man die Zielgruppe optimal anspricht.
  • Man muss sich mit einer bestimmten Tool oder Software vertraut machen.

Aus meiner Erfahrung im Webdesign kann ich sagen, dass viele Kunden ihre Zielgruppe oder ihr Produkt teilweise falsch einschätzen oder keine klare Vorstellung von ihrer Zielgruppe haben. Hier kommt der Webdesigner als „Unternehmensberater“ ins Spiel.

Das eigentliche Erstellen der Website ist heutzutage nur noch ein Nebenaspekt des Webdesigners. Meiner Meinung nach liegt der größte Aufwand und die größte Herausforderung in der Beratung des Kunden. Als Webdesigner solltest du die richtigen Fragen stellen, um das Produkt oder die Dienstleistung des Kunden zu verstehen. Basierend auf diesen Informationen gestaltest du dann eine Website mit einem passenden Slogan, einem Call-to-Action und einer benutzerfreundlichen Bedienung.

Und genau hier liegt aktuell die Schwäche der KI-Maschine. Das Ergebnis, das ich aus den KI-Tools erhalte, hängt qualitativ stark davon ab, wie ich der Maschine Anweisungen gebe und meine Befehle formuliere. Dies wird auch als „prompt engineering“ bezeichnet.

Daher bin ich der Ansicht, dass komplexe Webprojekte zumindest in naher Zukunft noch von echten Webdesignern erstellt werden müssen.

Die billigen Websites im Baukastenformat werden jedoch bald von der künstlichen Intelligenz übernommen. Denn für einfache Aufgaben wie das Ändern der Farbe am Fließband benötige ich keinen professionellen Webdesigner mehr.

Daher bleibt alles beim Alten: Du solltest am Rad der Zeit bleiben und die neuesten Entwicklungen im Webdesign und der KI-Welt beobachten.

Wer jahrelang dasselbe tut, rostet irgendwann ein.

Wie solltest du als Webdesigner mit KI umgehen?

Ganz ehrlich: Die Entwicklung in dieser neuen, aufregenden KI-Welt kannst du nicht aufhalten. Innovation setzt sich durch. Jetzt solltest du jedoch nicht den Kopf in den Sand stecken.

Du musst die künstliche Intelligenz als Werkzeug betrachten.

Die KI-Tools können dir als Webdesigner in deiner täglichen Arbeit viele lästige Aufgaben abnehmen.

Daher ist es wichtig, diese sich schnell verändernde Welt genau zu beobachten.

Neue Webdesign-Tools sprießen wie Pilze aus dem Boden.

Viele davon sind noch etwas unausgereift, aber einige können dir bereits heute in deinem Webdesigner-Alltag helfen.

Welche Tools das genau sind, werde ich nun im Einzelnen besprechen.

KI Webdesign Tools: So wird die Maschine dein Praktikant

Wie bereits besprochen, können aktuell KI-Tools nur Teilaufgaben des Webdesigners übernehmen.

Es liegt am Webdesigner selbst, diese einzelnen Ergebnisse zu einem stimmigen Gesamtwerk zusammenzusetzen.

Hier mal eine Vorgehensweise des Webdesigners mit KI Tools im Arbeitsprozess:

Screendesign / Webdesignlayouts mit KI erstellen

Sicherlich gibt es einige Online-Tools, die ähnlich wie Photoshop funktionieren – siehe Canva. Hier kannst du Grafik-Assets einfügen, Ebenen verschieben und auch für verschiedene Gerätegrößen arbeiten.

Wenn wir jedoch über künstliche Intelligenz im Webdesign sprechen, möchten wir mehr als nur ein einfaches Photoshop-Tool online.

Deshalb greifst du derzeit am besten auf KI-Bildgeneratoren zurück. Mit verschiedenen Eingabeaufforderungen kannst du die KI dazu bringen, dir Screendesigns auszugeben. Ein solcher KI-Bildgenerator ist zum Beispiel Midjourney (ich habe bereits an anderer Stelle ein tolles Midjourney-Tutorial geschrieben). Natürlich kannst du auch die Alternative Leonardo.ai nutzen. Würde ich aktuell sogar eher empfehlen.

Fange doch einfach mit den folgenden Webdesign-Prompts für Midjourney oder Leonardo.ai an:

  • UX design, homepage, yoga coach, photography, portrait, healthy woman, analog, nature, leafs, organic food, creative, white, minimal, colorful color theme, webdesign, website design, layout, Behance Dribbble, interface design, screendesign
  • Professional web page with a clear and intuitive navigation structure, a clean and uncluttered layout, fast page load times, optimized images and graphics, a search bar, accessible, easy-to-read text, consistent branding and design throughout the site, clear calls to action, integration of social media and other forms of engagement, accessibility features to support users with disabilities
  • Website, a minimalistic clean splash page with simple nature theme
  • landing page design, futuristic, highly detailed, sharp, featured on Dribbble
  • beautiful web design ui ux background landing page nail salon –ar 16:9 –no hands –q 2 –v 5 –s 750
  • hosting landingpage with multiple plans and options
  • web agency website with full landing page in ultra hd
  • Create A Clean landing page design UI/ UX for a Workflow Automation and Data Management System. with space for product screenshots – – v 4
  • UI design of a Motorbike with 3D illustration, Landing page, Modern, Classy, Minialistic, High Resolution — ar 4:3 — v 5
  •  UI design of a Botanical E-Commerce Shop with Plants and Flowers, Landing page, Minimalist, Clean, Dreamy Pastel Color Palette, by Nguyen Le, High Resolution — ar 4:3 — v 4

Anhand dieser Webdesign-Prompts kannst du bereits sehen, wie das Ganze funktioniert: Du verwendest bestimmte Schlagwörter und erhältst daraufhin ein Mockup deiner Website.

Leider kann die künstliche Intelligenz noch nicht richtig mit Schriften umgehen. Daher musst du das Screendesign auf jeden Fall in Photoshop nacharbeiten.

Zudem ist es meist nicht möglich, einwandfreie ganzseitige Screendesigns zu generieren – meist wird lediglich der Header (Above the Fold) dargestellt. Du kannst anschließend folgenden Prompt verwenden, um dein Webdesign zu vervollständigen:

  • webdesign elements,green,white,buttons,accordeon menu,grid,columns,ux design,uidesign,featured on dribble

Wenn du nun ein Screendesign erhalten hast, gilt es eher als Mockup oder Ideenskizze. Je nach Kunde kannst du nun relativ schnell fertig sein. Für pixelgenaue Weblayouts eignen sich Midjourney oder Leonardo AI nicht. Hier müsstest du das Screendesign in Photoshop oder einem anderen Webdesign-Programm deiner Wahl nachbauen.

Dennoch hast du dir den Schritt der Ideenfindung, der Farbpalette und der Bildrecherche gespart.

KI Textgenerierung für die Website

Ich weiß, dass die Texterstellung nicht unbedingt zu den Kernkompetenzen eines Webdesigners gehört. Dennoch hat sicherlich jeder Webdesigner schon einmal erlebt, dass er die Texte für seine Kunden selbst schreiben musste oder einen externen Texter engagieren musste.

Mit Hilfe von KI-Textgeneratoren kann dieser Schritt unter bestimmten Umständen eingespart werden. Wenn du also Texte für dein Webdesign generieren möchtest, kannst du zum Beispiel folgende Prompts in einem KI-Textgenerator deiner Wahl (wie ChatGPT oder Creator) verwenden:

  • Schreibe einen Absatz zum Thema [Thema]. Verwende eine zielgruppengerechte und natürliche Sprache. Schreibe wie ein Werbetexter. Nutze folgende Informationen: [Infos zum Thema].
  • Verfasse einen Text wie ein Online-Marketing-Experte. Nutze eine natürliche Sprache und schreibe begeistert. Die Zielgruppe ist [Zielgruppe]. Es geht um folgendes: [Thema und Infos].

Wenn du mehr über ChatGPT und die besten Prompts erfahren möchtest, empfehle ich dir meinen ChatGPT Goldkurs. Dort lernst du für 99 €, wie du einen KI-Textgenerator nutzt und gute Prompts (auch für die Content-Erstellung) formulierst.

Content Optimierung

Du hast also das Layout und die Programmierung der neuen Website umgesetzt. Jetzt kannst du künstliche Intelligenz nutzen, um sogenannte Heatmaps zu erstellen. Diese zeigen dir, welche Elemente deines Webdesigns besondere Aufmerksamkeit bei den Nutzern erzeugen. Wenn deine Landingpage möglicherweise noch Konversionsprobleme hat, kannst du dies mit Hilfe von AttentionInsight herausfinden. Dieses Tool ersetzt das A/B-Testing und ermöglicht es dir, deine Website bereits vor dem Online-Gang auf Konversionsverbesserungen zu optimieren.

KI-Tools für Webdesigner

KI Bildgenerator für Webdesigner

Ki-Bildgeneratoren sind für Webdesigner in zweierlei Hinsicht wichtig. Zum einen ermöglichen sie die direkte Generierung von Screen-Designs. Natürlich gibt es dabei gewisse Grenzen, da für pixelgenaue Layouts nach wie vor Programme wie Photoshop benötigt werden. Zum anderen können sie einzigartige Grafiken erzeugen, die sich von herkömmlichen Stockfoto-Plattformen abheben. Allerdings ist es wichtig, gute Prompts zu formulieren, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. In meinem Tutorial zur Ki-Bilderstellung habe ich detailliert erläutert, wie dies funktioniert. Sobald man den Dreh raus hat, kann man problemlos lizenzfreie Bilder erstellen, die sonst niemand hat.

Leonardo.ai

Wenn du auf der Suche nach einem KI-Bildgenerator bist, der ein kinderleichtes Handling und außergewöhnliche Ergebnisse liefert, dann lass mich dich mit Leonardo.ai bekannt machen. Das Tool hat eine benutzerfreundliche Oberfläche, die selbst Anfängern die Tür zu professionellen KI-Bildern öffnet. Eine inspirierende Community ist ebenfalls inklusive. Es bietet unterschiedliche Modelle für die KI-Bildgenerierung, darunter Leonardo Diffusion, Leonardo Creative, Stable Diffusion 2 und Leonardo Signature. Jedes Modell hat seinen einzigartigen Stil, sodass du die Freiheit hast, dasjenige zu wählen, das deinem Geschmack entspricht. Leonardo.ai punktet auch mit speziellen Features wie verschiedenen Upscale-Methoden und automatischer Hintergrundentfernung. Und der Clou an der Sache? Du kannst kostenlos starten und jeden Monat 150 Tokens für die Bildgenerierung nutzen. Da Leonardo.ai webbasiert ist, musst du dir keine Gedanken über Installationen machen. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist, dass eine iOS-App bereits verfügbar ist und eine Android-App bald folgen wird. Probier’s aus, und du wirst erstaunt sein, wie Leonardo.ai deinen kreativen Prozess revolutioniert.

Midjourney

Wenn du auf den Stil von Hochglanz-KI-Kunst stehst, dann bist du hier genau richtig. Midjourney liefert professionelle und hochwertige Bilder, die beeindruckend echt wirken. Du kannst hier auf eine riesige Bandbreite an Einstellungsmöglichkeiten zurückgreifen und so deine eigenen Kunstwerke kreieren. Der einzige Haken? Aktuell ist Midjourney nur über einen Discord Channel nutzbar, aber wenn du dich daran gewöhnt hast, steht deiner Kreativität nichts mehr im Wege.

DreamStudio

DreamStudio sticht sofort durch sein benutzerfreundliches Interface hervor. Du musst kein Programmier-Profi sein, um hier atemberaubende KI-Kunstwerke zu erschaffen. DreamStudio ist besonders gut geeignet für Anfänger oder diejenigen unter euch, die ein bestimmtes KI-Kunstwerk im Sinn haben. Egal ob du ein schnelles Stockfoto brauchst oder mit den Optionen herumspielen möchtest, DreamStudio bietet dir den perfekten Start in die KI-Bildgenerierung.

 

Content-Generierung mit KI

Ein Textgenerator auf Basis von künstlicher Intelligenz, auch als AI Writing oder AI Writing Assistant bekannt, hat die Fähigkeit, automatisch Texte zu erstellen, die dem menschlichen Schreibstil erstaunlich ähneln. Stelle dir vor, du fütterst ihn mit ein paar Schlagwörtern oder einem kurzen Text und voilà – die KI verwandelt diese in einen gut strukturierten, ansprechenden Artikel, den deine Leser lieben werden. Verführerisch, nicht wahr? Genau das ist der Zweck von KI Textgeneratoren!

Neben ChatGPT gibt es auch ein paar Alternativen:

Creaitor.ai

Creaitor.ai ist ein Underdog aus der Schweiz, der mich positiv überrascht hat. Die in Deutsch nativ integrierte KI erzeugt beeindruckende Texte und bietet zahlreiche Vorlagen. Du kannst zwischen „Du“ und „Sie“ wählen, was für eine KI ziemlich cool ist. Trotz der Nutzung des GPT-2-Modells erzeugt Creaitor menschenähnliche Texte. Positiv hervorzuheben sind die kostenlose Testphase, der günstige Preis, der intelligente Chatbot und die Unterstützung von über 40 Sprachen. Ein kleiner Nachteil ist allerdings die langsame Textgenerierung.

Neuroflash

NeuroFlash ist ein Hamburger KI-Textgenerierungstool, das bei der Umformulierung von Texten besonders nützlich ist. Es bietet erstklassige deutsche Textqualität und mehr als 80 Textvorlagen. Leider verwendet es manchmal beide Anredeformen („Du“ und „Sie“) in einem Text. Die Benutzeroberfläche ist sehr benutzerfreundlich, und es gibt monatlich 2.000 kostenlose Wörter. Der einzige Nachteil ist die langsame Textgenerierung und Unterstützung für nur 8 Sprachen.

Jasper.ai

Jasper.ai ist ein leistungsstarkes KI-Textgenerierungstool, das ich jedoch nie so richtig ins Herz geschlossen habe. Es bietet Flexibilität und Zuverlässigkeit mit über 50 verschiedenen Vorlagen. Ein großer Vorteil ist, dass es auf Deutsch verfügbar ist. Allerdings ist es teurer als andere Tools und die generierten Texte sind nicht immer perfekt. Trotzdem würde ich es für jemanden empfehlen, der viel schreiben muss und keine Zeit hat, alle Texte selbst zu verfassen.

Rytr.me

Rytr ist ein solider Textgenerator, der vor allem für kurze Texte wie Social-Media-Posts und E-Mails glänzt. Mit einer breiten Palette von Funktionen, darunter 21 verschiedene Schreibstile und rudimentäre Grammatikprüfung, ist Rytr besonders nützlich für Online-Marketing-Profis und Social-Media-Experten. Allerdings hat es seine Grenzen bei längeren Texten und bietet eine begrenzte SEO-Funktionalität. Mit einem günstigen Preis von 29 $ pro Monat ist es eine kosteneffektive Option für diejenigen, die kurze, prägnante Texte erstellen müssen.

WriteSonic

WriteSonic ist ein Textgenerator, der besonders bei englischsprachigen Inhalten punktet. Es bietet Zugriff auf aktuelle Inhalte und kann daher neue Themen gut bearbeiten. Allerdings ist es für den deutschen Markt weniger geeignet, und die Textqualität kann holprig und grammatikalisch fehlerhaft sein. Es fehlt auch an Flexibilität im Vergleich zu anderen Textgeneratoren. Trotzdem kann WriteSonic eine solide ChatGPT-Alternative für englischsprachige Texte sein.

Frase

Frase zeichnet sich durch seine ausgeprägten SEO-Funktionen aus. Es analysiert die ersten 20 Suchergebnisse für ein bestimmtes Keyword und bestimmt die Suchintention, was für SEO-Experten sehr nützlich sein kann. Allerdings ist der Schreibstil eher unpersönlich und nur in der Sie-Form verfügbar. Daher ist Frase am besten für nüchterne Produktbeschreibungen und Hardcore SEO-Texte geeignet.

ClosersCopy

ClosersCopy bietet einen attraktiven Lifetime-Deal für einmalig 109 $ und ermöglicht es Nutzern, unendlich viele Texte zu generieren. Obwohl die Texte oft nicht sehr eloquent oder menschlich klingen, ist ClosersCopy gut geeignet für die Erstellung von SEO-Texten, besonders für Onlineshops. Es ermöglicht auch das Umschalten zwischen Du- und Sie-Form und bietet ein SEO-Audit mit SERP-Analyse. Allerdings kann die Textqualität bei sehr langen Texten nachlassen und die Texterstellung kann bei größeren Texten langsam sein.

Weitere kleine KI Tools für Webdesigner

Khroma

Dieses Tool nutzt künstliche Intelligenz, um Farben zu entdecken, die du am meisten magst. Gib einfach einige deiner Lieblingsfarben ein, und Khroma generiert Tausende von Farbpaletten, die genau auf deine Ästhetik abgestimmt sind. Mit Khroma erweiterst du deine Farboptionen, belebst dein Portfolio und schaffst einzigartige Designs.

Fontjoy

Dieses KI-basierte Webdesign-Tool generiert automatisch Schriftartenkombinationen. Du kannst den gewünschten Kontrast einstellen und auf den „Generieren“-Knopf klicken. Fontjoy präsentiert dir dann eine einzigartige und harmonische Paarung von Schriftarten.

Debuild

Wenn du unter Zeitdruck stehst und einen funktionierenden Prototypen brauchst, ist Debuild der perfekte Partner. Dieses bahnbrechende KI-Werkzeug generiert schnell Webanwendungen, indem es SQL und React-Komponenten verwendet. Du musst nur noch das UI-Design anpassen, und deine App ist fertig. Bevor du ein teures Entwicklerteam engagierst, probiere Debuild aus. In wenigen Minuten hast du deinen Proof-of-Concept bereit zum Testen.

Vance

Dank KI und Bildbearbeitung musst du nicht mehr Photoshop öffnen. Vance poliert deine Fotos automatisch auf, indem es sie schärft, Rauschen entfernt, hochskaliert und in jeder gewünschten Weise retuschiert. Besonders nützlich ist es beim Hochskalieren von Bildern.

 

KI im Webdesign Fazit

Du siehst also: Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Der Webdesigner wird aktuell nicht arbeitslos – dafür ist die künstliche Intelligenz einfach noch nicht weit genug. Irgendwann könnte es passieren, dass sich das Berufsbild des Webdesigners ändert.

Bis dahin hast du noch Zeit, die neuesten KI Webdesign Trends zu verfolgen und dich auf die Veränderung einzustellen. Denn eines sollte schon seit etlichen Jahren klar sein: Veränderung ist ein Dauerzustand.

Das könnte dich auch interessieren…

Rafael Luge
Rafael Luge
Intermedialer Designer (MA) & Gründer von Kopf & Stift Meine Leidenschaft sind Design und Wordpress. Und erfolgreiche Websites. Auf meinem Blog gebe ich dir Tipps, wie auch du deine Website erfolgreicher machst.

Hat dir mein Beitrag geholfen?

4.9 / 5. 68

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gratis
eBook!

Hebe deine ChatGPT-Texte auf ein völlig neues Level!

Standardmäßig sind die Texte von ChatGPT echt nicht so Bombe.

In meinem E-Book zeige ich dir, wie du mit ChatGPT richtig gute Texte schreibst. 🚀

Abmeldung jederzeit möglich. Etwa 2 bis 5 E-Mails im Jahr. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner