Was ist ein Keyword und welche Keywordarten gibt es?

Was ist ein Keyword?

Was ist ein Keyword? Welche Keywordarten gibt es? Welche Suchintentionen stecken hinter den einzelnen Keywordarten und was bedeutet eigentlich Long Tail Keyword? Grundlegende Fragen zu Keywords erkläre ich in diesem Artikel.

Ein Keyword ist ein Suchbegriff, den ein Internetnutzer in eine Suchmaschine eingibt, um Informationen zu einem bestimmten Thema zu erhalten oder irgendwas anderes im Internet zu finden.

Dabei muss ein Keyword nicht immer ein einzelnes Wort sein. Generell hat Google die Bedeutung eines Keywords sehr stark aufgebohrt. Der Suchmaschine geht es nicht mehr nur um das Anzeigen von relevanten Texten zu eingegebenen Suchbegriffen, sondern auch darum, das Problem des Nutzers, der das Keyword eingegeben hat, zu erfassen. Google will den Nutzern helfen, ihre Anfrage optimal zu beantworten. Dabei wird zunehmend auch die Semantik hinter dem Keyword an Bedeutung gewinnen. Schließlich geht es bei Keywords nicht um Begriffe, sondern um Probleme, die der Suchende zu lösen versucht. Ein großes Stichwort ist hier die semantische Suche bzw. die semantische Suchmaschine.

Die verschiedenen Keywordaten im Vergleich

Arten von Keywords

Die Keyword Arten können wir in zwei Kategorien einordnen. Die erste Kategorie beschreibt die Suchintention der Suchanfragen. Das bedeutet also, welche Art von Informationen oder Interaktion will der Suchende erhalten. Die zweite Kategorie bezieht sich eher auf die Länge des eingegebenen Suchbegriffes.

Google selbst reagiert hier schon auf die erste Kategorie der Keywordarten, indem die Darstellung der Suchergebnisse angepasst bzw. gefiltert wird. Sucht ein Nutzer bspw. nach „Schuhherstellung“, ist das für Google ein Hinweis darauf, dass es sich um ein informationales Keyword handelt. Die Reaktion der Suchmaschine ist die Auslieferung von Einträgen von Wikipedia. Zudem verzichtet Google auch auf die Einblendung von Werbung. Diese Suchergebnisseite bleibt in diesem Fall werbefrei.

Sucht ein Internetnutzer zB. nach dem Begriff „blaue Schuhe kaufen“, wird Google ihm Ergebnisse aus Google Shopping präsentieren, da hier eine Kaufintention deutlich wird.

Keywordarten nach Suchintention

 

Navigationale Keywords

Diese Keyword Art macht circa 10 % aller Suchanfragen im Internet aus. Zu den beliebtesten Google Suchanfragen der letzten Jahre gehören bei dieser Kategorie zB. Facebook, YouTube und Google. Anhand dieser Beispiele wird schon deutlich, welche Art der Suchintention hier bezeichnet wird. Der User gibt mittlerweile keine Internetadressen mehr in seinen Browser ein, sondern direkt die Marke oder auch die Website ohne Domain, um sich so über Google zu seiner Markenfirma oder Organisation navigieren zu lassen.

Die Entwicklung dieser Keywordart hat zwei Gründe: zum Einen merkt man sich mittlerweile keine Domain Namen mehr und zum Anderen wird die Google Autovervollständigung genutzt, falls man den Namen nicht genau weiß bzw. nicht den gesamten Domain Namen eingeben will. Bei dieser Suchanfrage ist in den meisten Fällen nur ein Ergebnis aus der resultierenden Suchergebnisseite das Korrekte.

Informationales Keyword

Ein Beispiel für die Suchintention könnte zB. lauten „Schuhe Größentabelle“ oder auch „Handy Testberichte“. Hier möchte sich der Suchende informieren, ist also auf der Suche nach Informationen zu einem bestimmten Sachverhalt oder auch Produkt. Die Suchanfragen sind an dieser Stelle meist sehr allgemein und thematisch breit gefächert. Informationen aller Suchanfragen beginnen meistens mit einer W-Frage. Informationale Keywords haben einen Suchanteil von circa 80 %.

Transaktionales Keyword

Wie der Begriff schon sagt, handelt es sich bei diesen Keywords um Suchanfragen, bei denen der Nutzer eine transaktionale Aktion ausführen möchte. Das kann sowohl eine Reservierung, das Herunterladen von Software sowie eine Onlinebestellung sein. Transaktionale Keywords haben ein Suchvolumen von circa 10 % und damit den gleichen Anteil an Suchanfragen im Internet wie navigationale Keywords. Ein Beispiel für ein transaktionales Keyword wäre „Schuhe kaufen“. Zusätzlich dazu fallen auch noch die Suchanfragen nach Produkten im Speziellen nach exakten Produktnamen unter diese Kategorie an. Google liefert hier den höchsten Anteil an Werbung auf der Suchergebnisseite aus, da der Suchende bereit ist, Geld auszugeben und so die Gewerbetreibenden auf eine hohe Konversion hoffen können.

Die Keywordarten nach Länge des Keywords

Keywordarten nach Keywordlänge

 

Short Tail Keywords

Als Short Tail Keywords werden Suchbegriffe bezeichnet, die sehr allgemeiner Natur sind. Das Suchvolumen von Short Tail Keywords ist meistens hoch. Allerdings können die suchenden User die unterschiedlichsten Ambitionen haben, deshalb macht eine Optimierung auf Short Tail Keywords meist keinen Sinn, da sie nicht genau wissen, ob ihre Besucher Kaufabsichten haben, Testberichte wünschen oder einfach nur einen Vergleich suchen, wenn sie das Keyword „Auto“ oder „Nike“ eingeben. Da Short Tail Keywords meist hart umkämpfte Suchbegriffe sind, in denen die Konkurrenz relativ hoch ist, dauert es länger, um gut zu ranken. Manchmal macht es zudem auch keinen Sinn für Short Tail Keywords zu ranken. Ein Beispiel wäre hier ein Schlüsseldienst: Für dieses Unternehmen macht es keinen Sinn allein für das Keyword „Schlüsseldienst“ zu ranken, da mit der Website auf regionale Suchanfragen abgezielt werden sollte. Deshalb sollte man für dieses Projekt auf das Keyword „Schlüsseldienst in XY“ optimieren.

Long Tail Keywords

Long Tail Keywords haben wesentlich weniger Suchvolumen als Short Tail Keywords. Allerdings bieten Long Tail Keywords bessere Einblicke in die Intention des Suchenden. Jedoch haben spezifische Long Tail Keywords derart wenig Suchvolumen, dass man versuchen muss möglichst viele Begriffe in seinem Content zu verwenden, um eine hohe Diversität an Sprache aufzubringen. Mit solchen Inhalten kann es gelingen, für viele Long Tail Keywords zu ranken und dadurch ein gutes Maß an qualitativen Traffic zu generieren.

Da das Suchvolumen von Long Tail Keywords nicht besonders hoch ist, hat man es hier auch meist mit nur wenig Konkurrenz zu tun. Sie sind oft spezifisch und durch die klaren Anforderungen kann der Inhalt der Website besser auf die Zielgruppe angepasst werden.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man generell eher auf Long Tail Keywords optimieren sollte, weil hier ein klares Kauf- bzw. Abschlussinteresse besteht und der Traffic besonders wertvoll ist, da dem Suchenden eine viel spezifischere Lösung angeboten werden kann.

Fazit

Du hast sicherlich bereits gemerkt, das Keywords (und die dazugehörigen Suchvolumen) genauer untersucht werden müssen, damit der damit verbundene Traffic bewertet werden kann. In einem anderen Artikel habe ich bereits beschrieben, warum man auf qualitativen Traffic setzen sollte anstatt auf quantitativen. Deshalb gilt schon bei der Auswahl von Keywords: Wähle mit Bedacht!

  • 4.9/5
  • 7 ratings
7 ratingsX
Very bad!BadHmmmOkeGood!
0%0%0%14.3%85.7%
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.