Die 6 Website Arten

Die 6 Arten von Websites

Es gibt mittlerweile Milliarden von Websites – dennoch kan man diese in sechs Website Arten im Internet unterteilen.

Bevor es an das Konzept und auch an die Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite geht, solltest du dir überlegen, was du eigentlich mit deinem Angebot erreichen willst. Dabei gibt es verschiedene Arten von Websites. Biete beachte, dass eine Gliederung von Website Arten nicht in Stein gemeiselt ist. Dabei kannes auch Mischformen dieser Websitearten geben. Zudem gibt es auch Formen von Nischenarten, die hier keine Erwähnung finden. Dieser Artikel soll lediglich die Sensibilität für die unterschiedliche Ausrichtung einer Website schulen. Eine grobe Gliederung könnte wie folgt aussehen:

eCommerce Website

Diese Websites wollen nur eines: verkaufen. Dabei muss es sich nicht immer zwangsläufig um einen Online-Shop handeln. Es könnte sich auch um eine Dienstleistung handeln, die ihre Kunden über das Internet akquiriert.

eCommerce Website Beispiele:

Website zur Generierung von Lead

Leads – oder so genannte Neukunden Kontakte – können über eine Website generiert werden. Das gilt vor allem dann, wenn Produkte nicht leicht verkäuflich sind und nur in Verbindung mit einer persönlichen Beratung verkauft werden können. Dabei wird die Website dazu benutzt, um über das Angebot zu informieren und vor allem, um die Kontaktdaten des möglichen Neukundens einzusammeln. Hier gehören viele Websites aus dem B2B Umfeld dazu.

Lead Website Beispiele:

Content, Media und Magazin Websites

Eine Magazin- oder Content Website könnte zB. ein gut geführter Blog sein. Hier geht es einfach darum, Informationen zu vermitteln. Ein Beispiel hierfür wäre die klassische News Seite, aber auch der Mode Blog von nebenan. Diese Websiteart enthält Informationen für den Nutzer.

Content, Media und Magazin Websites Beispiele:

Support und Service Websites

Diese Websites sollen dazu dienen, den Support möglichst komfortabel und benutzerfreundlich zu gestalten. Dabei wird eine Service- oder Support Website benutzt, um Ressourcen zu sparen und oft auftauchende Fragen schnell zu beantworten.

Support Websites Beispiele:

Community Websites

Diese Websiten leben von der Gemeinschaft und basieren auf dem so genannten User-generated Content. Der Inhalt dieser Website wird also durch die Nutzer der Website bestimmt. Als Beispiel zählen hier Internetforen und Social Media Plattformen im weitesten Sinne.

Community Website Beispiele:

Corporate Websites

Damit sind Websiten gemeint, die zu Firmen gehören und representativer Art sind. Hier steht das jeweilige Unternehmen im Vordergrund ohne ein weiteres Ziel zu verfolgen. Die meisten Corporate Websites sind ein Mix aus den vorher genannten Website Arten.

Corporate Website Beispiele:

Website Arten Fazit

Natürlich gibt es noch viele weitere Arten von Websites. Man könnte die Liste hier unendlich weiter führen, aber ich denke, bevor man anfängt seine Webseite zu gestalten oder zu optimieren, sollte man sich im Klaren darüber sein, welche Art die Website hat. Auch die Einteilung in exakt diese sechs Arten ist subjektiv – stellt jedoch ein Zugang zum Thema dar.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]
1 Antwort
  1. Alexander Liebrecht
    Alexander Liebrecht says:

    Hi nochmals,
    sehr schade, dass du hier weiterhin kein Mail-Kommentar-Abo anbietest. Aber eventuell schaust du dir solche Plugins an wie Subscribe to comments reloaded. Wäre doch mal sehr nutzenbringend hier für das Blog.

    Ich bewege mich mit dem eigenen Portfolio in den Community Websites, den Blogs und den eCommerce-Blog-Kombi-Websites. Aber ich weiss ganz genau, was ich mit meinen Projekten erreichen möchte und so gestalte ich auch meine Blogs und anderweitige CMS-Projekte.

    Oft handelt es sich vom Vermitteln der CMS-Themen und dem Teilen der CMS-Erfahrungen, die ich weiterhin sammele.

    Ich als Webuser bewege mich meistens in den Blogs, um zu lernen und mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Onlineshops besuche ich nur, wenn ich ein bestimmtes Produkt brauche. Aber sonst einfach so in den Shops surfen, mache ich eigentlich nicht.

    Diskussionsforen/Support-Foren stehen bei mir ganz oben auf der Liste, weil es immer mal wieder CMS-Probleme gibt, für die ich nach Problemlösungen suche.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar :)

Wollst du an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.