WordPress mehrsprachig machen: WPML vs. Multisite

Eine WordPress Multisite oder doch lieber das Plugin WPML für eine mehrsprachige WordPress Website? Eine multilinguale Website mit WordPress aufzubauen kann schon etwas verwirrend sein. Auf den ersten Blick ist das sicherlich paradox, da die Website Erstellung mit WordPress generell sehr komfortabel ist.

Der Grund hierfür ist, dass WordPress einst ein reines Blogging Tool war. Mittlerweile ist es jedoch zu einer ausgewachsenen CMS Lösung heran gewachsen. Darum gibt es bisher noch keine Mehrsprachigkeit in der Grundinstallation von WordPress. Da nicht jede Website mehrsprachig ist, wird es wahrscheinlich auch in Zukunft nicht von Haus aus in WordPress integriert werden. Das ist auch gut so, da jede Funktionalität natürlich auch Speicherressourcen frisst.

Allerdings gibt es bereits mehrere Tools, die deine einsprachige Website mit zwei oder mehreren Sprachen ausstatten kann. Wenn Websitebetreiber mit ihrem Unternehmen expandieren wollen, sodass sie auch Kunden in anderen Ländern akquirieren können, braucht man natürlich Content in verschiedenen Sprachen.

Hierfür gibt es nun drei Lösungen:

  • Erstellen einer mehrsprachigen Website mittels eines Plugins wie WPML.
    Diese Lösung ist wohl die verbreitetste, da circa 400.000 Websites mit WPML laufen
  • Erstellen einer WordPress Multi Site.
    Die Multi Site-Funktion ist eine Standardfunktion von WordPress, die noch separat aktiviert werden muss. Eine mehrsprachige WordPress Installation ist nur eine Anwendungsmöglichkeit von Multi Sites.
  • Erstellen verschiedener WordPress Installationen für jede Sprache.
    Das ist sicherlich keine smarte Lösung, aber sie wird hier und da noch verwendet.

Welche Lösung ist nun die beste für eine mehrsprachige WordPress Installation? Wenn man anfangs die falsche Lösung wählt, kann es dazu führen, dass deine Seite langsam läuft. Weitere Nachteile wären ein schlechteres Ranking bei Google (SEO) oder spätere Probleme bei der Integration anderer Lösungen.

Deshalb werde ich auf die einzelnen Lösungen eingehen und herausarbeiten, welche Optionen für deine multilinguale WordPress Site Sinn machen.

Als erstes werde ich die einzelnen Lösungen vorstellen und danach abwägen, welche Umsetzung im speziellen Fall Sinn machen.

wpml-logo

Erstellung einer mehrsprachigen Website mittels des Plugins WPML

Wie bereits erwähnt erfreut sich das Plugin WPML großer Beliebtheit. Es ist die erste Wahl, was eine mehrsprachige WordPress Website angeht. Auch ich habe schon viele Projekte mit WPML umgesetzt. Das Plugin ist zwar kostenpflichtig, dadurch ergeben sich jedoch einige Vorteile (Support, Updates, Langlebigkeit), die man bei kostenlosen Plugins vergeblich sucht. Zudem besteht es seit 2007. Demzufolge ist damit zu rechnen, dass es auch so schnell nicht wieder verschwinden wird.

Die Funktionsweise von WPML

Die Funktionsweise von WPML ist denkbar einfach: das Plugin nimmt die Originalseite und dupliziert sie. Dieses Duplikat stellt dabei die Übersetzung der Originalseite dar. Dabei ist das Duplikat mit der Originalseite verknüpft und lässt sich auch komfortabel im Backend von WordPress editieren. Mittels einem Klick kann ich zwischen den beiden Sprachversionen hin und her schalten und Änderungen in kürzester Zeit vornehmen.

WPML benutzt eher die reguläre WordPress Installation und das Plugin kümmert sich um den Rest. Technisch gesehen ist jede Sprachversion einer einzelnen Seite ein eigener WordPress Post. Das bedeutet, dass jede Übersetzung als separater Eintrag in der Datenbank gespeichert wird und WPML diese Datenbank-Einträge untereinander verbindet.

WPML ist natürlich nicht nur für Blogbeiträge ausgelegt. Du kannst WPML auch benutzen um Seiten, Custom Post Types, Taxonomien, Custom fields, Menüs und auch jedes andere Element deines WordPress Themes zu übersetzen. Mit ein klein wenig Programmieraufwand kann man wirklich jedes Element der WordPress Installation mehrsprachig machen. Falls du kein Programmier Nerd sein solltest: keine Angst – die üblichen WordPress Elemente lassen sich auch ohne einen extra Programmiercode in den Optionen von WPML anpassen.

Die Anzahl der Sprachen, die mit WPML verwaltet werden können ist flexibel. Integriert sind bereits 60 Sprachen, wobei zusätzliche Sprachen selber hinzugefügt werden können.

Die URL Struktur kann für jede Sprache in den Optionen von WPML nach Belieben eingestellt werden:

  • eigenes Unterverzeichnis (http://deinesite.de/en)
  • andere Domain (http://deinesite.de & http://deinesite.com)
  • Parameter an die URL angehangen (http://deinesite.de?lang=en)

Aus Suchmaschinenoptimierungssicht sind natürlich Punkt eins oder zwei sehr profitabel.

WPML Bezahlmodelle & Updates

Wie bereits erwähnt, ist dieses Plugin kostenpflichtig, allerdings wird man hier mit einem sehr guten Support entschädigt und Updates und Bugs werden sehr schnell gefixt. Es gibt drei verschiedene Bezahlmodelle: Ein mehrsprachiger Blog kostet 29 $ im ersten Jahr, eine mehrsprachige Website 79 $ und eine mehrsprachige Website auf Lebenszeit kostet 195 $. Da man WPML in den meisten Fällen langfristig benutzt, kann ich das letzte Modell empfehlen. Denn nach einem Jahr muss das Plugin erneuert werden, sonst gibt es keine Updates.

Dabei sind die WPML Updates sehr wichtig, da dieses Plugin tief in deiner WordPress Installation verankert ist. Das ist auch ein Nachteil von WPML: Updates müssen und sollten relativ zügig durchgeführt werden. Liegt das Update von WPML bereits sechs oder mehrere Monate zurück, kann es vorkommen, dass einzelne Funktionen der Seite nicht mehr funktionieren. Das Update von WPML vollzieht sich allerdings in wenigen Sekunden und ich hab es bisher noch nicht erlebt, dass es hier zu Problemen kam.

 

multisite-bild

Mehrsprachige Websites mit WordPress Multi Site (ohne Plugin)

 

Was ist eine WordPress Multi Site?

Eine WordPress Multi Site ist ein spezieller Modus von WordPress, der es erlaubt, ein Netzwerk von verschiedenen Webseiten zu erstellen, die alle auf einer WordPress Installation laufen.

Ein gutes Beispiel für eine WordPress Multi Site ist WordPress.com. Hier gibt es verschiedene WordPress Blogs, die alle die selbe Datenbank und die selben Benutzer haben. Die WordPress Installation mit dem Multi Site Modus mehrsprachig zu machen ist nur eine Möglichkeit diese Funktion zu nutzen. Weitere Beispiele, die die Anwendung einer Multi Site Installation nötig machen sind:

  • eine Universität, die verschiedene Webseiten für jede Fakultät einrichten möchte
  • ein Netzwerk von Seiten, das mit der Adsense Einnahmen generiert
  • ein Netzwerk von Blogs, mit ders elben oder einer ähnlichen Funktionalität

Was ist der Unterschied zur normalen WordPress Installation?

Wenn du bereits mit WordPress gearbeitet hast, aber noch nicht mit einer Multi Site, wirst du dich vielleicht fragen, was denn der Unterschied zwischen einer normalen WordPress Installation und einer Multi Site Installation ist. Die Hauptunterschiede sind:

  • Super Administrator Benutzer: in einer normalen WordPress Installation genießt der Administrator alle Rechte. Diese Benutzerrollen gibt es auch in einer Multi Site Installation. Allerdings gibt es hier zusätzlich noch einen sogenannten Super Administrator. Während der normale Administrator alle Rechte hat, um eine einzelne WordPress Website zu bearbeiten, kann der Super Administrator alle Webseiten der Multi Site Installation bearbeiten. Der Super Administrator hat sozusagen Zugriff auf alle Webseiten des Webseiten Netzwerkes.
  • Network Admin: zusätzlich zum Dashboard für jeden Administrator einer WordPress Multi Site gibt es ein spezielles Dashboard für den Super Administrator. Hier können Änderungen vorgenommen werden, die alle Webseiten der Multi Site Installation betreffen.
  • Themes und Plugins: Ein weiterer Unterschied der WordPress Multi Sites ist das Handling von Plugins und Themes. Der Super Administrator kann Themes und Plugins im Netzwerk Admin installieren und für die einzelnen WordPress Installationen bereit stellen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: entweder der Super Administrator aktiviert das Theme/Template oder der normale Administrator kann die vom Super Administrator bereit gestellten Themes und Plugins in seinem Dashboard aktivieren.

Mehrsprachige WordPress Website mit Multi Site Nachteile

Du hast dich also dazu entschlossen, eine mehrsprachige WordPress Website mit dem Multi Site Modus umzusetzen. Vorher noch ein paar Worte der Warnung: eine WordPress Multi Site Installation unterscheidet sich stark von einer regulären WordPress Installation.

Die Multi Site Lösung hat eine Menge Nachteile:

  • komplizierte Einrichtung
  • langsamerer Page Speed
  • eventuell können Fehler mit Plugins auftreten

Das sind nur einige Nachteile einer Multi Site Lösung für die Mehrsprachigkeit deiner WordPress Installation. Der große Vorteil, weswegen man eine Multi Site Lösung in Betracht ziehen sollte, ist, dass man keine weiteren Plugins für die Mehrsprachigkeit der Webseite benötigt. Das hat zur Folge, dass man nicht von Updates von dritt Plugins abhängig ist. Dieser Umstand macht eine Multiseite Lösung besonders für große Unternehmen attraktiv.

Bei einer multilingualen Lösung ohne Plugins sollte man beachten, dass man keinen Language Switcher hat. Das bedeutet, dass der User nicht mal eben so auf eine Flagge klicken und die Sprache wechseln kann. In 99 % der Fälle ist das jedoch nicht nötig, da die Benutzer meist auf der richtigen Sprache der Website landen.

Wenn man dennoch die einzelnen Unterseiten miteinander verknüpfen will und nicht auf einen Language Switscher verzichten möchte, gibt es hierfür auch ein Plugin: den Multi Site Language Switcher. Da wir jedoch die Multi Site verwenden, um pluginunabhängig zu arbeiten, ist diese Lösung eher rückwärtsgewandt, da man hier auch WPML verwenden könnte.

 

internationale-websites

Multi Site vs. WPML Fazit

Das Plugin WPML ist weit verbreitet und erfreut sich großer Beliebtheit. Einher mit diesen Fakten geht, dass dieses Plugin einen erstklassigen Support bietet. Desweiteren gewährleisten ständige Updates die Sicherheit deiner WordPress Installation. Ich persönlich habe schon viele mehrsprachige WordPress Websites mit WPML umgesetzt. Der Vorteil hier ist natürlich das einfache Handling der verknüpften Übersetzungen im Backend von WordPress. Das macht es auch leicht zwischen den Sprachen hin und her zu wechseln.

Deshalb würde ich WPML für eine mehrsprachige Website empfehlen. Die Multi Site Lösung ist wesentlich aufwändiger und eignet sich eher für große Konzerne. Allerdings können (wie bereits beschrieben) Konflikte mit anderen WordPress Plugins auftreten.

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad!BadHmmmOkeGood!
0%0%0%0%100%
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.